Corporate Design

Corporatedesign

Der Begriff Corporate Product Design (CPD) bzw. Unternehmenserscheinung bezeichnet einen Teilbereich der Unternehmensidentität (corporate identity) und beinhaltet das gesamte Erscheinungsbild eines Unternehmens oder einer Organisation. Dazu gehören sowohl die Gestaltung der Kommunikationsmittel (Firmenzeichen, Geschäftspapiere, Werbemittel, Verpackungen, Internetauftritt und andere) als auch das Produktdesign. Auch die Architektur wird bei einem durchdachten Corporate Design mit einbezogen.

Die Gestaltung aller Elemente des Corporate Product Design geschieht unter einheitlichen Gesichtspunkten (Werbekonstanten), um bei jedem Kontakt einen Wiedererkennungseffekt zu erreichen. Das bedeutet zumeist, dass die Firmenfarben, ebenso wie das Firmenlogo oder ein anderes (beispielsweise geometrisches) Grundmotiv sich auf allen Kommunikationsmitteln befinden (meist auch an ähnlicher Position und in ähnlicher Anordnung). Ebenfalls Bestandteil des Corporate Designs kann eine konsequent verwendete Schriftart (Hausschrift) sein.

Die Gesichtspunkte des Corporate Design sind unbedingt auch bei Veröffentlichungen im Internet zu beachten. Wichtig ist für die dauerhafte Wiedererkennung dabei auch besonders, dass CD besonders auch bei Relaunches von Webpräsenzen zu beachten ist. Das bedeutet, dass bei der Überarbeitung von Webseiten die Werbekonstanten auch Konstanten bleiben und demzufolge Firmenfarben, Schrift, Grundmotiv und andere eingesetzte Mittel unbedingt beibehalten werden müssen. Das Corporate Design findet oft auch bei den internen Kommunikationsmitteln Verwendung, damit auch Angestellte sich mit der Firma identifizieren und das Image des Unternehmens nach Außen tragen.


Grundsätze Produktdesign München

Ein wichtiger Grundsatz des Corporate Designs von Eckstein Design - wie auch des industriellen Designs allgemein - ist die Regel Form folgt Funktion. Neben der Wiedererkennbarkeit muss der praktische Nutzen gewährleistet sein. Eine Hausschrift etwa sollte nicht nur wiedererkennbar, sondern auch gut lesbar sein. Zudem sollte sie keine zusätzlichen Probleme schaffen - etwa im Layout oder Übersetzungsworkflow oder bei der Weitergabe an Kunden. Das Corporate Design stellt eine Leitlinie dar, mit der im Rahmen der Unternehmenskommunikation ein einheitliches Auftreten gewährleistet werden soll. Hier muss wie bei allen Unternehmensentscheidungen die Bedeutung und Wichtung sorgfältig abgewogen werden.

Um eine möglichst effiziente Implementierung eines Corporate Designs gewährleisten zu können, werden die einzelnen visuellen Basiselemente sowie exemplarische Anwendungen in Form eines Corporate-Design-Handbuchs dokumentiert und den Nutzern (wie Mitarbeitern, Partnern, Druckereien, Werbeagenturen) zur Verfügung gestellt. Dabei sollte der Leitliniencharakter im Vordergrund stehen (Beispiel: Coca Cola Flasche - im Laufe der Jahrzehnte deutliche Veränderungen bei bleibender Wiedererkennung).

Als Erfinder des Corporate Designs gilt Peter Behrens, der zwischen 1907 und 1914 als künstlerischer Berater für die AEG zum ersten Mal ein einheitliches Unternehmens-Erscheinungsbild eingeführt hat.


Kommunikationsdesign, Eckstein Design München

Analyse
- Markenposition
- Trends
- Kommunikationsinstrumente
Ein gutes Produkt benötigt für seine Positionierung auf dem Markt eine adäquate Marken- und Produktkommunikation. Wir entwickeln für die unterschiedlichsten Medien - von Print und Verpackung bis zu Messe, Web und Animation - wirkungsvolle Kommunikationsinstrumente. Zunächst erstellen wir, ausgehend vom bestehenden Portfolio, eine Ist-Analyse der aktuellen Markenpositionierung.
Strategie
- Vision
- Positionierung
- Markenarchitektur

Mit Hilfe einer Soll-Analyse beschreiben wir eine Vision für die Ziel-Positionierung des Produkts. Auf dieser Basis werden alle Möglichkeiten und Chancen Ihres Produkts auf dem Markt sowie Anforderungen an geeignete Kommunikationsmittel definiert. Mit diesem Anforderungskatalog gehen wir methodisch einen Schritt weiter und entwickeln für jedes Projekt eine Kommunikationsstrategie. Diese umfasst Empfehlungen für die Produktpositionierung sowie die Markenarchitektur Ihres Unternehmens und schlägt eine Systematik geeigneter Kommunikationskanäle und -instrumente vor. Designkonzeption
- Struktur
- Corporate Design
- Naming
- Gestaltungsmuster

Die grundsätzliche Kommunikationsstrategie konkretisieren wir in einem Kommunikationskonzept, das Vorschläge zu Gestaltungsstruktur, Raster, Bildsprache und Typografie enthält. Wir entwickeln kreative Lösungen für Naming, Logo und Grafik und schaffen so ein individuelles Corporate Design. Die verschiedenen Gestaltungsmuster für das gewählte Medium - ob Print, Verpackung, Messe, Web oder Animation - präsentieren wir anschließend in Form von Moodboards, Beispiellayouts, Dummys und Modellen. Designdefinition
- Grafische Ausarbeitung
- Reinzeichnung
- Bildbearbeitung
- Druckfähige Daten
Nach der Entscheidung für ein Gestaltungskonzept konkretisieren wir die Grafik mit Bestimmung von Satz, Layout, Format und Farbe sowie der Materialität des Objekts. Unsere Bildbearbeitung sorgt für notwendige Retuschen, Fotomontagen sowie das Colormanagement. In einer abschließenden Präsentation werden die finalen Ergebnisse vorgestellt. Nach der Reinzeichnung entstehen produktionsfähige Daten für den weiteren Produktionsprozess. Alle Parameter der Medienproduktion werden in einem Styleguide exakt definiert und beschrieben. Realisierung
- Produktionsvorbereitung
- Prozessmanagement

Zum Abschluss liefern wir an den Kunden fertige Produktionsdaten - übernehmen auf Wunsch aber auch die komplette Betreuung des Produktionsprozesses, von der Druck- und Produktionsvorbereitung bis zur Planung aller weiteren Abläufe und der Anlieferung der Medien.


Eckstein Design Theo-Prosel-Weg 14 80797 München


Corporatedesign Studie TERMINAL FÜR STRAHLENTHERAPIE, 2013

TERMINAL FÜR STRAHLENTHERAPIE, 2013


Diese Studie wurde für ein Cart entwickelt, das in der Brustkrebsbehandlung zum Einsatz kommt. Das System stellt den zentralen Bestandteil des Onkologie-Arbeitsprozesses dar und beinhaltet auf kompaktem Raum die zahlreichen erforderlichen Komponenten. Grundanforderungen waren ein möglichst kleiner Footprint bei größtmöglicher Stabilität, Bedienbarkeit im sowohl im Stehen als auch im Sitzen, keine sichtbaren Kabel und eine Touch-Bedienung. Das Designergebnis wirkt in der Studie insgesamt sehr zeitgemäß und aufgeräumt, sympathisch und medizinisch zugleich – bei perfekter Raumausnutzung und leichtem Gewicht.

Corporatedesign Studie PERSONALTERMINAL, 2012

PERSONALTERMINAL, 2012


Studie für ein stationäres Zeiterfassungsterminal für die P&I AG, die Anwendungen rundum den Bereich Human Ressources entwickelt. Durch die innovative touch-basierte Bedienung können sich Mitarbeiter in Sekundenschnelle ein- und ausloggen. Durch die Verwendung von RFID-Cards ist auch eine nahezu berührungsfreie Erfassung möglich.

Corporatedesign Studie STEUERUNGSSYSTEM, 2011

STEUERUNGSSYSTEM, 2011


Das innovative Steuerungssystem für Robotic-Anwendungen ist in der Lage, die Kosten in der Automation für Integration, Wartung und Pflege signifikant zu senken. Weiterhin trägt es dazu bei, die Effizienz und Flexibilität von Robotersystemen nachhaltig zu steigern. Es sorgt für hohe Handhabungsflexibilität auch bei unterschiedlichen Anwendungsszenarien.

Corporatedesign Studie MESSEAUFTRITT, 2008

MESSEAUFTRITT, 2008


Für den weltweit renommierten TV-Hersteller LOEWE wurde ein Messestand kreiert, der die Geräte „live“ im Lebensumfeld der Hauptzielgruppen inszeniert – drei unterschiedliche Raumambientes stellen die LOEWE-Modelle vor. Exklusive Messeobjekte mit futuristisch anmutender Funktionalität symbolisieren die Innovationskraft des Unternehmens und schaffen einzigartiges Erlebnis.

Corporatedesign Studie FRÄSZENTRUM, 2006

FRÄSZENTRUM, 2006


Studie für eine 5-Achs/ 5-Seiten Fräsmaschine für die Firma DMG - Gildemeister.

Corporatedesign Studie MESSBAND, 2006

MESSBAND, 2006


Im Rahmen eines Pitches für die Firma Seca haben wir zwei Design-Studien für Umfangmessbänder zur Messung des Body-Mass-Index entwickelt.